Stichwahl

Bürgermeisterkandidat 2020

Startseite » #UMdenken2020 » Bürgermeisterkandidat 2020

Unser Bürgermeisterkandidat für Mühldorf

Michael Hetzl
Name: Michael Hetzl

Alter: 32 Jahre

Familienstand: Verheiratet, Vater einer Tochter

Beruf: Handwerksmeister für Hörgeräteakustik

Wohnort: Stadtplatz in Mühldorf

Geburtsort: Mühldorf a. Inn

Mein Name ist Michael Hetzl und ich bewerbe mich um das Amt des 1. Bürgermeisters der Kreisstadt Mühldorf am Inn.
Liebe Mühldorferinnen, liebe Mühldorfer,

Mühldorf ist nicht nur mein Wohnort, Mühldorf ist meine Heimat. Hier wurde ich geboren, hier bin ich aufgewachsen und zur Schule gegangen. Ich kenne nicht nur jeden Ortsteil Mühldorfs, sondern auch die Mühldorfer Bewohner.

Ich bin Vorsitzender der Unabhängigen Mühldorfer und kandidiere für das Amt des Bürgermeisters der Stadt Mühldorf am Inn. Ich möchte Mühldorf mit jungen, frischen Ideen fit für die Zukunft machen und mein gesammeltes Know-how als Handwerksmeister und Unternehmer zum Wohle aller Mühldorfer einbringen.

Für mich steht an erster Stelle, als Person und als Unternehmer, Wort zu halten. Deswegen missfällt es mir umso mehr, dass sehr viele Wahlversprechen der letzten Kommunalwahl nicht eingehalten wurden. Zum Beispiel ein neues Sportzentrum, ein Parkhaus in der Innenstadt und ein neues Hallenbad. Die meisten Wahlversprechen sind an einer falschen Konzeption gescheitert, es wurde zu groß, zu teuer und am Bedarf vorbeigeplant. Deswegen steht bei uns die Finanzierbarkeit, Umsetzbarkeit und Bedarfsgerechtheit der Projekte an oberster Stelle.

Ich möchte für ehrliche Politik stehen, die die Glaubwürdigkeit des Bürgermeisters wiederherstellt. Mit unserem „Zukunftsprogramm 2020 der UM“ stellen wir Ihnen unsere Maßnahmen für ein liebens- und lebenswertes Mühldorf vor.

Wir haben unser Programm in den letzten Monaten in Zusammenarbeit mit Fachleuten aus unterschiedlichsten Bereichen erstellt. Ich habe sehr viele Gespräche mit Bürgern, Verbänden und Unternehmen geführt und habe deren Forderungen, Wünsche und Anregungen in unser Zukunftsprogramm aufgenommen. Bei diesen Gesprächen konnte ein negativer Grundtenor bezüglich der derzeitigen Lage und Entwicklung unserer Stadt deutlich wahrgenommen werden. Dem gilt es zukünftig entgegenzuwirken.

Nur im Team sind wir stark und nur gemeinsam können unsere Ziele erreicht werden. Dazu gehört eine verbesserte interkommunale Zusammenarbeit mit unseren Nachbarn. Alleingänge wie in der Vergangenheit darf es in Zukunft nicht mehr geben.
Ein Bürgermeister muss zu seinem Wort stehen. Er muss Lenker, Vordenker, Vertrauter, Teamplayer und Respektsperson in einem sein. Das alles möchte ich für Sie, liebe Mühldorfer, sein. Ich möchte mich für unsere Heimatstadt als Bürgermeister einsetzen. Geben Sie mir hierfür am
15. März 2020 Ihre Stimme.

Herzlichst Ihr
Michael Hetzl

Politische Ziele als Bürgermeister


Mühldorf braucht ein umsetzbares Verkehrskonzept für das 21. Jahrhundert. Wir entwickeln dazu eine Computer-Simulation, die neuralgische Punkte der Stadt Mühldorf heute und in der Zukunft aufzeigt. Damit können wir diese entschärfen, den Verkehrsfluss verbessern und das Straßennetz entlasten.


Wohnraum muss für alle Mühldorfer bezahlbar und ausreichend verfügbar sein. Derzeit machen 79 % der Kosten einer neuen Immobilie der Baugrund aus. Daher soll auf Basis des „Ulmer Modells“ die Bodenpolitik der Stadt Mühldorf reformiert werden und es sollen mehr Grundstücke auf Erbpachtbasis zur Verfügung gestellt werden.


Der Stadtplatz benötigt ein bedarfsgerechtes und zeitgemäßes Park- und Verkehrskonzept. Auf dem „SÜMÖ-Gelände“ möchten wir uns für die Errichtung eines großen Parkhauses, 100 Wohnungen und zwei Supermärkten einsetzen. Der Stadtplatz soll teilweise verkehrsberuhigt und deutlich grüner werden, dadurch wird die Verweilqualität gesteigert.


Ein nachhaltiges und solides Finanzkonzept für die Zukunft der Stadt Mühldorf ist unumgänglich. Städtische Haushalte müssen eine reale schwarze Null aufweisen. Unser Ziel ist die Reduzierung der aktuellen Schulden. Es gilt unnötige Beraterkosten in Zukunft zu vermeiden.


Der Inn soll als Naherholungsgebiet besser erschlossen werden. Die Wohngebiete im Norden sollen durch ein zweites Naherholungsgebiet aufgewertet werden.

external-linklong-arrow-right linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram